Wir über uns

Film benötigt Flash-Player !

1988: 1200-Jahrfeier in Buchbach

 


Unsere Vereinsgeschichte

Die Gründung

Am 25. Mai 1968 hat sich unser Verein gegründet. Er hieß damals "Verkehrsverein Buchbach/Obb."

Vereinszwecke waren

  • die Förderung des Fremdenverkehrs
  • Maßnahmen und Anregungen zur Verschönerung des Marktes und seiner nächsten Umgebung mit Grünanlagen und Spazierwegen mit Ruhebänken sowie deren Erhaltung und Pflege
  • die Heimatpflege
  • die Förderung eines Schwimmbadbaues.

Erster Vorsitzender war der Herrenfriseur und Heimatforscher Max Wallner (+), zweiter Vorsitzender war Jakob Bootz (+).

 

 

Unter neuem Namen

Am 1. April 1979 benannte sich der Verein um in "Heimat- und Verkehrsverein Buchbach/Obb."

Auch der Vereinszweck wurde neue beschrieben:

  • Maßnahmen und Anregungen zur Verschönerung des Marktes Buchbach und des gesamten Gemeindebereiches
  • Heimatpflege
  • Anregungen und Mithilfe bei Werbetätigkeit zur gewerblichen Entwicklung
  • Förderung des Fremdenverkehrs

Erster Vorsitzender wurde Siegfried Zoglauer, zweiter Martin Dichtl.

 

 

Reaktiviert

Die 1200-Jahrfeier Buchbachs im Jahr 1988 mit all ihren Aktivitäten hatte viel Energie verbraucht. Man hatte die Buchbacher Geschichte mit lebenden Bildern illustriert, Vereine und Gemeinden aus nah und fern hatten sich am Umzug mit eigenen Festwagen beteiligt, zu Ausstellungen wurde eingeladen. Für unseren Ort war die Feier ein großes Ereignis und bot  Gesprächsstoff für viele Wochen! In der Folge wurde es verständlicherweise ein wenig ruhiger im Verein.

 

Im September 2010 gelang es Thomas Einwang, 1. Bürgermeister in Buchbach, den Verein zu reaktivieren. Am 25. Mai 2012 wurde der jetzige Name festgelegt:

 

 

Heimat- und Kulturverein Buchbach

Heute lauten unsere Vereinsziele (die komplette Satzung finden Sie hier):

 

  • Alle heimatkundlich interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger der Marktgemeinde Buchbach und ihrer Umgebung zusammenzuführen,
  • Das geschichtliche Werden des Ortes und seiner Umgebung authentisch zu erforschen und in Publikationen darzustellen,
  • Die Sammlung und Archivierung historisch wertvollen Schriftgutes, Fotos, Gegenstände, Unterlagen usw.,
  • Der Besuch, die Durchführung und die Förderung kultureller und künstlerischer Aktivitäten, auch in Zusammenarbeit mit anderen Vereinen und Institutionen,
  • Die Pflege von Brauchtum und Traditionen des Ortes und seiner Umgebung, auch in Zusammenarbeit mit anderen Vereinen und Institutionen,
  • Maßnahmen zur Verschönerung des Ortes und seiner Umgebung anzuregen und durchzuführen.

 

zusammengestellt von Ludwig Fischer, März 2013